Abteilung Pädagogisches

Die Abteilung Pädagogisches befasst sich mit Zielen, Inhalten und Fragen der Volksschulbildung. Sie ist insbesondere zuständig für inhaltliche und konzeptuelle Fragen zu Unterricht, Lehrplan und Lehrmitteln. Zudem stellt sie ein Kulturangebot für die Schulen bereit und übt die Aufsicht über die Privatschulen aus. Zu den Kernthemen gehören der integrative Grundauftrag der Volksschule mit seinem stufenbezogenen und durchgängigen Bildungsangebot, der Umgang mit heterogenen Lerngruppen sowie die Förderung der kulturellen Bildung. Bei der Weiterentwicklung des Angebots der Volksschule, des Unterrichts und des Lernverständnisses werden Forderungen von Gesellschaft und Politik sowie Erkenntnisse aus der Wissenschaft berücksichtigt. Initiiert und unterstützt werden zudem darauf abgestimmte Weiterbildungsangebote für Lehrpersonen.

Sektor Unterrichtsfragen

Unterricht ist die Kernaufgabe der Schule. Der Sektor Unterrichtsfragen setzt sich für die Ziele, Inhalte und Anliegen, welche einen kompetenz- und förderorientierten Unterricht gewährleisten und ermöglichen, ein. Er berät und informiert Schulleitungen, Lehrpersonen, Behörden und Eltern in Lehrplan-, Stundenplan-, Weiterbildungs-, Beurteilungs- und Unterrichtsfragen im Allgemeinen. Das im Sektor integrierte Lehrmittelsekretariat stellt die Grundversorgung der Zürcher Volksschule mit lehrplankonformen und zweckdienlichen Lehrmitteln, Lernfördersystemen und Unterrichtshilfen sicher. Der Sektor Unterrichtsfragen widmet sich zudem den Themen Tagesstrukturen, Übergänge und Frühförderung und beschäftigt sich mit Genderfragen, Politischer Bildung, Gesundheitsförderung und Jugendaustausch. Des Weiteren steht er in Verbindung zu drei Schweizer Schulen im Ausland.

Sektor Schule & Kultur

schule&kultur fördert die kulturelle Bildung und Teilhabe der Schülerinnen und Schüler und vermittelt kulturelle Angebote in allen Klassen der Volksschule. Die gezielte Vermittlungsarbeit ermöglicht den Kindern und Jugendlichen, an kulturellen Veranstaltungen teilzunehmen, in aktiven Austausch mit Kulturinstitutionen und Kunstschaffenden zu treten und selbst künstlerisch tätig zu werden. Die Auseinandersetzung mit den Künsten ermöglicht neue Lernprozesse, fördert die kulturelle Wahrnehmung, stiftet Identität und stärkt die Persönlichkeit. Davon profitiert nicht nur jede einzelne Schülerin, jeder einzelne Schüler, sondern auch Schule und Gesellschaft als Ganzes. Das Team von schule&kultur vermittelt und administriert während eines Schuljahres rund 900 Kulturangebote.
Darunter der Nachwuchsband-Wettbewerb Band-it, die Kulturtage Au, das Festival Blickfelder, die Literaturfilmtage «Dreh mit dem Buch», «A wie Atelier» und rund 1700 Lesungen im Rahmen von Literatur aus erster Hand.

Information und Bestellungen:
Schule & Kultur, Walchestrasse 21, 8090 Zürich

Sektor Aufsicht Privatschulen

Der Sektor nimmt mittels Schulbesuchen und Berichterstattungen die Aufsicht über die Privatschulen und den Privatunterricht (Homeschooling) wahr. Im Speziellen wird die Anschlussfähigkeit des Bildungsangebotes der Privatschulen und des Privatunterrichts an das öffentliche Bildungssystem überprüft. Weitere Aufgaben und Dienstleistungen sind die Vorbereitung der Verfügungen zur Bewilligung von Privatschulen, das Erteilen von Lehrbewilligungen für deren Lehrpersonen und die Beratung in rechtlichen Fragen.

Fachstelle Bildung und ICT

Die Fachstelle übernimmt die Aufgabe, zusammen mit den Volksschulen eine neue ICT-Lernkultur umzusetzen und die Integration der Informations- und Kommunikationstechnologien sowohl auf der organisatorisch-administrativen Ebene wie auch im Unterricht zu fördern. Die Schulen werden pädagogisch und technisch unterstützt, elektronische Lehr- und Lerninhalte im Unterricht einzusetzen und administrative Prozesse digital zu gestalten. Die Fachstelle ist Ansprechpartnerin für das Projekt Schulen ans Internet (SAI) sowie für andere Internetanschlusslösungen.

Fokus Starke Lernbeziehungen (FSL)

Das Projekt hat zum Ziel, die Zahl der an einer Klasse tätigen Lehr- und Fachpersonen zu reduzieren und den integrativen Unterricht weiterzuentwickeln. 

Zürcher Lehrplan 21

Im Projekt wird die Einführung des Zürcher Lehrplans 21 vorbereitet und begleitet.