Schulärztlicher Dienst

Schulärztinnen und Schulärzte

HPV

Infektionen mit humanpathogenen Papillomaviren (HPV) sind die häufigsten sexuell übertragbaren Krankheiten. Die Erfahrungen der letzten zehn Jahre zeigen eindrücklich, dass die verfügbaren HPV-Impfstoffe sehr wirksam und sicher sind. Dank des Einsatzes des nonavalenten Impfstoffes wird es möglich sein, zukünftig einen grösseren Anteil an HPV- assoziierten Krankheiten zu verhindern als bis anhin (BAG-Bulletin 3/18).

Schulärztinnen und Schulärzte sind gemäss Volksschulverordnung angehalten, im Rahmen ihrer schulärztlichen Untersuchungen in der 5. Klasse der Primarschule sowie 2. Klasse der Sekundarschule die HPV-Impfung bei Mädchen und Jungen ab 11 Jahren zu empfehlen bzw. mit schriftlichem Einverständnis der Eltern zu impfen. Die Schulen sind angehalten, ihre Schulärztinnen und Schulärzte in ihren Bemühungen für einen besseren Durchimpfungsgrad bei der HPV zu unterstützen. Ab 4. Januar 2019 ist der nonavalente HPV-Impfstoff Gardasil9 erhältlich.

Bestellungen via Polymed Medical Center: Nur Arztpraxen mit Niederlassungen in der Schweiz oder Fürstentum Lichtenstein erhalten einen Onlinezugang für Bestellungen

Untersuchung des Gehörs / Audiometrie

Hörschäden, die bereits von Kindertagen an bestehen, beeinträchtigen sowohl die Hör- und Sprachentwicklung als auch die kognitive und soziale Reifung. Durch eine Früherkennung können zahlreiche negative Folgen vermieden und zielgerichtete Abklärungen sowie adäquate Massnahmen eingeleitet werden.

activdispens.ch - Bewegung trotz Sportdispens

Mit der Anwendung von «activdispens.ch» kann die Zusammenarbeit von Ärztinnen, Ärzten und Sportlehrpersonen in Bezug auf Sportunterricht unterstützt werden. Darüber hinaus lernen Schülerinnen und Schüler bereits von Anfang an, wie wichtig es ist, während Verletzungs- und Krankheitsphasen aktiv zu sein, und wie der Körper und die Genesung durch leichte Aktivierung unterstützt werden können (Pädiatrie - Fortbildungszeitschrift für Pädiater und Allgemeinärzte 1/2016).