Zeugnisse & Absenzen (Kindergarten bis 5. Klasse Primarschule)

Der Zürcher Lehrplan 21 löst den Lehrplan für die Volksschule von 1991 ab. Die Einführung in den Schulen erfolgt in zwei Etappen: Im Schuljahr 2018/19 tritt der Zürcher Lehrplan 21 im Kindergarten und in der Primarschule bis zur 5. Klasse in Kraft. In der 6. Klasse und in der Sekundarschule wird der Zürcher Lehrplan 21 im Schuljahr 2019/20 eingeführt. Mit der Einführung des neuen Lehrplans ab Schuljahr 2018/19 wurden die Zeugnisformulare im Kindergarten und in der Primarschule bis zur 5. Klasse angepasst. Sie werden zum ersten Mal Ende Januar 2019 verwendet.

Gemäss § 31 Volksschulgesetz sind Schülerinnen und Schüler regelmässig zu beurteilen. Beurteilt werden die Leistungen in den Fachbereichen, die Lernentwicklung und das Verhalten.

Die Leistungen werden im Schulzeugnis abgebildet. Schülerinnen und Schüler erhalten zweimal im Jahr ein Zeugnis, jeweils Ende Januar und am Ende des Schuljahres.

Broschüre Beurteilung und Schullaufbahnentscheide

Nachteilsausgleich – was ist das?

Ein Erklärfilm des Volksschulamtes zeigt exemplarisch auf, wie in der Primar- und Sekundarschule mit angepassten Rahmenbedingungen in Prüfungssituationen behinderungsbedingte Einschränkungen ausgeglichen werden können. Dies bedeutet, dass die Schülerinnen und Schüler die erforderlichen Leistungen auf eine Art erbringen können, die ihren Einschränkungen gerecht wird.

 

Videoversion mit Untertiteln

Start / Stop Ton aus / ein Zurück