Lernfördersystem

Lernlupe und Lernpass plus

Lernlupe ist ein Lernfördersystem für den 2. Zyklus. Das daran anschliessende Lernfördersystem Lernpass plus wird im 3. Zyklus eingesetzt. Die Lernfördersysteme bestehen jeweils aus Orientierungstests, Standortbestimmungen und Aufgaben für zentrale Fachbereiche der Volksschule. Sie basieren auf dem Lehrplan 21 und unterstützen Lehrpersonen bei der individuellen und kompetenzorientierten Förderung ihrer Schülerinnen und Schüler. 

Was Lernfördersysteme leisten
Die Lernfördersysteme sind Instrumente zur individuellen Förderung der Lernenden: Sie geben Lehrpersonen eine Rückmeldung zum Lernverlauf und zum jeweiligen Lernstand der einzelnen Schülerinnen und Schüler. Zudem bieten die Lernfördersysteme der Lehrperson eine Möglichkeit, die eigene Beurteilungspraxis zu reflektieren.

Verbindlichkeit der Lernfördersysteme
Die Lernfördersysteme sind freiwillige Instrumente, ergänzen die Lehrmittel und unterliegen keinem Obligatorium. Nur die Durchführung der in den Lernpass plus integrierten Standortbestimmung Stellwerk 8 ist obligatorisch. Es liegt in der Kompetenz der Lehrpersonen zu entscheiden, wie häufig sie die Lernfördersysteme einsetzen.

Durchführung der Standortbestimmungen
Standortbestimmungen erfolgen einmal pro Jahr. Innerhalb der vorgegebenen Zeiträume liegt es im Ermessen der zuständigen Lehrperson, in Absprache mit der Schulleitung die konkreten Durchführungstage festzulegen. 

  • Die Standortbestimmung der Lernlupe sollte jeweils im Zeitraum von November bis Januar durchgeführt werden. 
  • Stellwerk wird von Februar bis April durchgeführt, weil die Normierung (Eichung) der Testaufgaben mit den Normierungsschulen in dieser Zeit erfolgt ist. 
  • Das Modul Schreibanlass wird im Rahmen der obligatorischen Standortbestimmung Stellwerk 8 Ende November durchgeführt.

Weitere Informationen zum Einsatz von Lernpass plus und Stellwerk finden Sie im Dokument «Rahmenbedingungen für den Einsatz von Lernpass plus und Stellwerk».

Lernpass plus: Einführungsphase mit Feedbackschulen
Im Rahmen der Einführung von Lernpass plus sucht das VSA sogenannte Feedbackschulen, die den Einsatz von Lernpass plus erproben. Rund zwölf Schulen im Kanton Zürich haben die Möglichkeit, Lernpass plus mit integriertem Stellwerk 2.0 reduziert zu beziehen und ein attraktives Beratungs- und Weiterbildungsangebot in Anspruch zu nehmen. Durch Rückmeldungen zur Arbeit mit Lernpass plus leisten die Feedbackschulen einen wichtigen Beitrag zur Entwicklung geeigneter Hilfsmittel und Rahmenbedingungen für die Arbeit mit Lernpass plus.

Wir freuen uns, wenn interessierte Feedbackschulen uns unverbindlich kontaktieren.

Weiterbildungen
Zum Einsatz von Lernlupe haben bereits Einführungskurse und Veranstaltungen zum Erfahrungsaustausch stattgefunden. Diese werden ab Frühling 2020 weitergeführt. Auch zu Lernpass plus und Stellwerk sind verschiedene Weiterbildungsangebote geplant. Weitere Informationen dazu folgen demnächst.

Zugang
Im Kanton Zürich tätige Lehrpersonen erhalten Zugang zum Lernfördersystem über die Lizenzplattform des Lehrmittelverlags Zürich: digital.lmvz.ch

Die Lernfördersysteme speichern ausschliesslich Schülerdaten, die für die Förderung der Lernenden erforderlich sind. Sämtliche Schülerdaten sind auf einem Server in der Schweiz gespeichert und anonymisiert, sodass keine Rückschlüsse auf einzelne Schülerinnen und Schüler möglich sind.

Einsatz der Lernfördersysteme bei Schülerinnen und Schülern mit besonderen pädagogischen Bedürfnissen
«Wenn Schülerinnen und Schüler, die das Potenzial haben, die Lern- oder Kompetenzziele ihrer Klasse oder ihres Zyklus gemäss Lehrplan zu erreichen, aufgrund einer diagnostizierten Behinderung in ihrer Leistungsfähigkeit beeinträchtigt sind, soll einer Diskriminierung vorgebeugt und mit geeigneten Massnahmen ein Ausgleich der behinderungsbedingten Nachteile angestrebt werden. (Broschüre Nachteilsausgleich, S. 3). Wenden Sie sich bei weiteren Fragen an den Sektor Sonderpädagogik.  

Einsatz der Lernfördersysteme im Privatunterricht
Eltern, die ihre Kinder privat unterrichten (sogenannte «Homeschooler»), können die Lernfördersysteme direkt beim Lehrmittelverlag Zürich beziehen. Vorausgesetzt wird eine schriftliche Vereinbarung mit dem VSA zum Einsatz der Lernfördersysteme im Privatunterricht. Bitte wenden Sie sich bei weiteren Fragen an die «Aufsicht Privatschulen» des Volksschulamtes.

Dokumente
In der Broschüre «Beurteilung und Schullaufbahnentscheide» wurde auf Seite 5 eine Anpassung im Zusammenhang mit den Lernfördersystemen vorgenommen. Die Broschüre sowie weitere wichtige, die Lernfördersysteme betreffende Dokumente finden Sie nachfolgend.