Berufswahl

Die Bildungs- und Berufswahl ist für Schülerinnen und Schüler ab der 2. Sekundarklasse eines der zentralen Themen. Für diese Aufgabe sind sie auf Unterstützung angewiesen, welche als Verbundaufgabe von Eltern, Bildungsinstitutionen sowie Berufs- und Laufbahnberatung geleistet wird. Die Volksschule übernimmt als koordinierende Aufgabe die Information der Eltern und realisiert die Zusammenarbeit mit der Berufs- und Laufbahnberatung. Ausserdem begleitet sie die Schülerinnen und Schüler in ihrer Beruflichen Orientierung, für die in der 2. Sekundarklasse eine Wochenlektion zur Verfügung steht.

Elterninformation

Für einen erfolgreichen Übertritt der Lernenden in die Berufswelt ist die Zusammenarbeit mit den Eltern entscheidend. Deshalb werden die Eltern, noch bevor die Standortbestimmung der Lernenden stattfindet, über die wichtigsten Aktivitäten im Zusammenhang mit der Berufswahlvorbereitung in der 2. und 3. Sekundarschulklasse informiert.

Hinweis zum Download PowerPoint: Datei zuerst speichern und danach öffnen. 

Zusammenarbeit mit der Berufsberatung

Mit dem Rahmenkonzept «Zusammenarbeit Berufsberatung-Sekundarschule» ist im Kanton Zürich ein einheitlicher Fahrplan für die Berufswahl gegeben. Dieser bezeichnet das Angebot der Berufsberatung und nennt deren Berührungspunkte mit der Sekundarschule, der Berufswelt, den Lernenden und den Eltern. Die enge und verbindliche Zusammenarbeit zwischen Sekundarschule und Berufsberatung soll gewährleisten, dass möglichst viele Lernende eine tragfähige Lösung für den Anschluss an die obligatorische Schulzeit finden.

Berufliche Orientierung

Mit dem Zürcher Lehrplan 21 ist in der 2. Sekundarklasse eine Unterrichtslektion für die Berufliche Orientierung eingerichtet. Dort werden die Jugendlichen in ihren Schritten Richtung Anschlusslösung auf der Sekundarstufe II begleitet. Der Unterricht erfolgt kompetenzorientiert und beinhaltet die vier Kompetenzbereiche «Persönlichkeitsprofil», «Bildungswege, Berufs- und Arbeitswelt», «Entscheidung und Umgang mit Schwierigkeiten» sowie «Planung, Umsetzung und Dokumentation». Berufliche Orientierung kann in der 3. Sekundarklasse zudem als Wahlfach mit einer Lektion pro Woche belegt werden.