Bildung und ICT

ICT

Die Volksschule stellt sicher, dass Jugendliche ausreichende Informatik- und Medienkompetenzen erwerben, damit sie sich erfolgreich in einer zunehmend digitalisierten Welt bewegen können. ICT steht für «Information and Communication Technology» und umfasst sowohl den Bereich ICT-Infrastruktur wie auch die kooperativen und kommunikativen Möglichkeiten der digitalen Zusammenarbeit.

Die digitalen Möglichkeiten bedingen von allen Beteiligten erweiterte Anwendungs- Informatik- und  Medienkompetenzen, da sie nicht nur Konsumierende sind, sondern Inhalte selber produzieren und im Internet veröffentlichen können. Eine wichtige und hilfreiche Unterstützung bietet die Lehrmittel Medienkompass und connected.

Fachstelle Bildung und ICT

Sie nimmt sich dem Modul Medien und Informatik sowie der Weiterentwicklung der ICT-Infrastruktur der Volksschule an. Neben strategischen Aufgaben (Bildungsratgeschäfte vorbereiten, Kt. Zürich in diversen Fachgremien vertreten) ist sie Ansprechpartnerin für allgemeine Fragen rund um «Schulen ans Internet» (SAI). Die Fachstelle bietet den Gemeinden Beratung an zu Fragen der Beschaffung von Hard- und Software und unterstützt sie bei der konzeptionellen Weiterentwicklung im Bereich der ICT-Infrastruktur auf der Grundlage von pädagogischen Überlegungen.

Schulrelevante Themen, die im Zusammenhang mit Bildung und ICT stehen, werden auf der Website www.edu-ict.zh.ch aufgegriffen und diskutiert.

Das stufenübergreifende Medien- und ICT-Konzept -der ICT-Guide- ist unter der URL http://ict-guide.edu-ict.zh.ch/ aufgeschaltet.

Umfassende Informationen zu Internetanschlüssen für Schulen im Allgemeinen sowie zu «Schulen ans Internet (SAI)» im Speziellen sind auf Webseite http://sai.edu-ict.zh.ch/ aufgeführt.

Laufende Projekte

  • Unterstützung/Beratung bei der Umsetzung des ICT-Guide
  • Ablösung von SAI mit gleichzeitiger Ausarbeitung von Alternativen
  • ICT an Zürcher Volksschulen 2022: Entwicklung von verschiedenen Modellen und Instrumenten zur Umsetzung in den Gemeinden

Wechsel Internetanschlüsse von SAI zu SAI-SBC

Die Swisscom erweitert das Angebot «Schulen ans Internet» und bietet mit «Smart Business Connect (SAI-SBC)» neue Lösungen für Schulen an. Damit wird auch VoIP-Telefonie möglich.
Damit Schulen von diesem Angebot profitieren können, muss der SAI-Anschluss gekündigt und mit einem Swisscom-Konzessionär ein neuer Vertrag abgeschlossen werden.
Detaillierte Infos und der Ablauf sind auf der Webseite http://sai.edu-ict.zh.ch/sai-sbc aufgeschaltet.

ICT an Zürcher Volksschulen 2022

Die permanenten Entwicklungen der Informations- und Kommunikationstechnologien (ICT) fordern nicht nur die Schule, sondern ebenso das Individuum, die Gesellschaft und die Wirtschaft. Die alltägliche Nutzung dieser Technologien und damit verbundenen digitalen Medien ist aus den privaten und beruflichen Lebensbereichen sowohl von Erwachsenen wie auch von Jugendlichen und Kindern nicht mehr wegzudenken. Dies zeigt sich u.a. bei der stetig wachsenden Verbreitung und Nutzung von «Familien-Tablets» oder persönlichen Smartphones. Wikipedia, Facebook, Twitter und andere Social-Web-Anwendungen ermöglichen neue kooperative Nutzungs- und Lernformen. 

Um den Zürcher Schulgemeinden und Volksschulen die Planung zu erleichtern, wurde ein Grundlagenbericht erstellt.  

Das Volksschulamt erarbeitet verschiedene Modelle und Instrumente zur Umsetzung in den Gemeinden und wird diese im Januar 2020 veröffentlichen. Damit wird sichergestellt, dass die schulische ICT-Infrastruktur sowohl die Umsetzung des Lehrplan Volksschule Kanton Zürich wie auch die künftige Nutzung der Lern-, Förder- und Testsysteme ermöglicht. 

Microsoft-Lizenzen für die Schulen

Das Volksschulamt hat gemeinsam mit den offiziellen Vertriebspartnern der Microsoft-Lizenzen (COMSOFT und Software ONE) zwei Dokumente erstellt, um die Lizenzierung der Microsoft-Produkte für die Zürcher Volksschulen zu vereinfachen. Diese Dokumente bilden den Ablauf des Bestellvorgangs ab und enthalten die Koordinaten des jeweiligen Vertriebspartners. Sie basieren auf jährlich zu erneuernden Mietlizenzen, bei denen die Schule als Vertragspartner auftritt. Schulen, die Kauflizenzen bevorzugen, wenden sich für eine Beratung direkt an einen Vertriebspartner.

Das beigefügte Formular ermöglicht es den Schulen ausserdem, die notwendige Anzahl der Lizenzen und die Lizenzkosten zu bestimmen.