Lektionentafel & Stundenplanbeispiele

Lektionentafeln

Neue Zürcher Lektionentafeln

Bei der Ausarbeitung der neuen Lektionentafeln verfolgte der Bildungsrat vor allem zwei Zielsetzungen:

  • Das Bildungs- und Unterrichtsangebot in der Volksschule soll in Bezug auf die einzelnen Fachbereiche ausgewogen sein. 
  • Die Anzahl der pro Fachbereich zur Verfügung stehenden Lektionen soll wenn immer möglich den Richtwerten entsprechen, die bei der Entwicklung des Lehrplans 21 verwendet wurden. 

Basierend auf diesen Zielen bringt die neue Lektionentafel, die der Bildungsrat im März 2017 nach einer breiten Vernehmlassung beschloss, keine grundlegende Veränderung, sondern punktuelle Anpassungen.

Die gültigen Lektionentafeln für die 6. Primarsklasse und die Sekundarschule finden Sie unter Lektionentafeln. 

Wichtige Anpassungen

  • Der Englischunterricht beginnt neu in der 3. Klasse statt wie bisher in der 2. Klasse. Der Einstieg ins Fremdsprachenlernen auf der Primarstufe wird intensiviert.
  • In der 2. Klasse wird eine Lektion mehr Deutsch erteilt.
  • Der MINT-Bereich (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft, Technik) wird gestärkt durch je zwei Lektionen Medien und Informatik auf der Primar- und der Sekundarstufe sowie eine zusätzliche Lektion Natur und Technik auf der Sekundarstufe.
  • Auf der Primarstufe werden die Lektionen im Fachbereich Gestalten moderat reduziert, von insgesamt 27 sinken sie auf 24 Lektionen (von der 1. bis 6. Klasse). Der Fachbereich umfasst das Bildnerische sowie das Textile und Technische Gestalten (Handarbeit). Die Reduktion betrifft insbesondere den Bereich Textiles und Technisches Gestalten. Neu werden von der 1. bis 6. Klasse je zwei Lektionen Textiles und Technisches Gestalten erteilt (in der Regel in Halbklassen).
  • In der 2. Klasse der Sekundarstufe steht neu eine Lektion für Berufliche Orientierung zur Verfügung, in der 3. Klasse bieten die Gemeinden ein Wahlfach Berufliche Orientierung an.
  • In der 3. Klasse der Sekundarstufe stehen neu zwei statt drei Lektionen Projektunterricht in der Lektionentafel.
  • Das bisherige Fach Religion und Kultur wird mit Ethik ergänzt.
  • Auf der Primarstufe steigt die Zahl der Wochenlektionen für die Schülerinnen und Schüler mit dem Alter kontinuierlich an. Die Lektionenzahl in der 5. und 6. Primarklasse wird nicht erhöht.
  • Mit der neuen Lektionentafel ist kein Abbau der Lektionen verbunden, die in Halbklassen oder im Teamteaching unterrichtet werden.   

Stundenplanbeispiele

Stundenpläne werden durch die Schulleitung - unter Einbezug und Mitwirkung der Schulkonferenz - festgelegt. Kantonale Kriterien für die Erstellung der Stundenpläne und die Unterrichtsgestaltung finden sich in den Lektionentafeln, im Volksschulgesetz (§ 27) und in der Volksschulverordnung (§ 26).

Abkürzungen Fächer für den Stundenplan

In den Stundenplänen werden in der Primarschule bis zur 5. Klasse ab dem nächsten Schuljahr (2018/19) die Abkürzungen in der Tabelle verwendet.