Verhaltenskodex

Kantonaler Verhaltenskodex im schulischen Kontext

Der vom Regierungsrat am 13. Dezember 2017 verabschiedete und auf den 1. Januar 2018 in Kraft gesetzte Verhaltenskodex gilt für alle kantonalen Angestellten. Der Verhaltenskodex ist damit auch für kantonal angestellte Lehrpersonen und Schulleitende verbindlich. Die Schulleitungen sorgen dafür, dass alle Lehrpersonen den Verhaltenskodex kennen und einhalten.
Ziel des Kodexes ist es, eine Kultur des Hinschauens und des Nachfragens zu fördern. Dies gelingt am besten, wenn im jeweiligen Schulteam eine gemeinsame Haltung zum Umgang mit Geschenken und Einladungen erarbeitet wird.

Ziffer 5 des Verhaltenskodex verbietet die Annahme von Geld oder Geldersatzmitteln (z.B. Gutscheine). Diese Vorgabe ist im schulischen Kontext wie folgt zu verstehen:

  • Die Annahme von Bargeld ist ausnahmslos verboten.
  • Durch Eltern und/oder Schülerinnen und Schüler am Ende eines Schuljahres oder Klassenzuges gemeinsam überreichte sozialübliche Abschiedsgeschenke in Form von Gutscheinen oder Wertkarten darf eine Lehrperson annehmen. Übersteigt der Wert eines solchen Gemeinschaftsgeschenkes 200 Franken ist die Schulleitung zu informieren.