Lohn

Lohnauszahlung

Lohnausrichtung

Der Lohn wird durch das Volksschulamt und in der Regel am 25. Tag des Kalendermonats ausbezahlt. Der 13. Monatslohn wird jeweils im Dezember bzw. im Monat des Austritts ausgerichtet. Der Kanton stellt den Gemeinden ihren Anteil in Rechnung (Gemeinderechnung).

Lohnrelevante Mutationen (Beschäftigungsgradänderung, unbezahlte Urlaube etc.) werden in der aktuellen Lohnzahlung berücksichtigt, wenn die entsprechende und korrekt ausgefüllte Verfügung vor dem 10. Tag des laufenden Monats beim Volksschulamt eingegangen ist.

Schulferienanteil

Der Schulferienanteil bestimmt, wie viele Besoldungstage (Kalendertage) einer Schulwoche entsprechen. Damit kann die messbare Grösse (Schulwochen) in eine Besoldungseinheit (Kalendertage) umgerechnet werden. Die detaillierten Berechnungen sind in den Informationen der einzelnen Themen zu finden.

Der Schulferienanteil wird in folgenden Fällen berechnet:

Die Berechnung des Schulferienanteils bedeutet in der Regel Folgendes:

  • Der Vikariatslohn wird nur für effektiv erteilte Lektionen gewährt.

Kommunale Entschädigungen

Kommunale Entschädigungen an Lehrpersonen sind nur gestattet, soweit sie ein angemessenes Entgelt für ausserordentliche Aufwendungen (ausserhalb ihres Berufsauftrags) darstellen.
Ausserordentliche Aufwendungen bei Schulleiterinnen und Schulleiter wirken sich auf deren Arbeitszeit aus und können entsprechend nicht von der Gemeinde entschädigt werden.