Anstellung

Berufsauftrag Lehrperson

Der Berufsauftrag der Lehrperson ist in § 18 des Lehrpersonalgesetzes geregelt und umfasst vier Teile:

  • Unterricht und Erziehung
  • Vor- und Nachbereitung
  • Zusammenarbeit
  • Weiterbildung

Die Tätigkeit im Unterricht ist durch die Lektionenzahl definiert. Die übrigen Tätigkeiten gehören zu den Pflichten einer Lehrperson, die vom Beschäftigungsgrad unabhängig erfüllt werden müssen und mit dem Lohn abgegolten sind.

Die Lehrperson unterrichtet und erzieht die Schülerinnen und Schüler im Sinne der Volksschulgesetzgebung. Sie beachtet dabei die im Lehrplan und dem Schulprogramm festgelegten Grundsätze. Sie achtet auf die Persönlichkeit der Kinder.

Sie bereitet den Unterricht gewissenhaft vor, gestaltet ihn und wertet ihn aus. Sie verwendet die obligatorischen Lehrmittel und Lernmaterialien und beachtet die Beschlüsse der Schulkonferenz. Im Übrigen gilt die Methodenfreiheit.

Sie erledigt die administrativen Arbeiten, die im zusammenhang mit ihrer Unterrichtstätigkeit anfallen.